Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\HeaderBoat2.jpg

HOME +

COZUMEL INFO +

TAUCHEN +

WOHNEN +

PREISE +

GALLERIE +

KOMMENTARE +

LINKS +

KONTAKT

 

TAUCHEN MIT AQUAMARINAS

Tauchern bietet Cozumel eine besondere Vielfalt an Tauchmöglichkeiten. Mit seinen außergewöhnlichen Sichtweiten, Fischreichtum und wunderschönen Riff- und Unterwasserlandschaften zählen die Riffe um Cozumel zu den Tauchparadisen der Erde.

Nötige Tauchqualifizierung: mindestens PADI-OWD oder Ausbildungsstufe I einer anderen Tauchorganisation für die Bootstauchgänge; Anfänger und unzertifizierte Taucher können nur Tauchgänge vom Strand aus durchführen. Mit Ausnahme des Technischen Tauchens sind Dekotauchgänge verboten und die maximale Tauchtiefe beträgt für Sporttaucher 40 Meter.

Benötigte Tauchausrüstung: Sie benötigen Flossen, Maske, Schnorchel, Tarierweste, Atemregler mit Oktopus, Inflatoranschluss und Manometer, Tauchanzug, Tiefenmesser, Taucheruhr oder –computer. Handschuhe und Tauchermesser sind im Parc Marin nicht erlaubt (ausgenommen bei Tauchgängen zum Wrack). Ein tauchsportärztliches Gesundheitszeugnis, nicht älter als ein Jahr, ist erwünscht. Wir empfehlen eine Tauchversicherung. Bitte bringen Sie Ihr Logbuch und Ihr Brevet mit. Die Wassertemperaturen liegen zwischen 26ºC (im Winter) und 31ºC (im Sommer), wir empfehlen daher einen langen 3mm-Anzug. Für Taucher, die schnell frieren, empfehlen wir für die Wintermonate und das Tauchen in den Cenoten einen 5 mm-Anzug.

Als besonderen Service übernimmt AQUAMARINAS den Transport ihres Equipments vom und zum Boot, ebenso wie das Waschen und Trocknen. Wir bitten Sie, stets auf Ihre persönlichen Dinge (Sonnenschutz, T-Shirts, Kameras....) und Ihre Wertsachen zu achten. Leider können wir Ihnen nicht anbieten, Sie und Ihre Mittaucher von und zum Boot zu transportieren, da die Taxivereinigung Privatpersonen den Transport von Touristen verbietet. Die Einhaltung dieser Regel wird streng verfolgt und Zuwiderhandlung hoch bestraft.

An Bord wird Ihre Ausrüstung geordnet aufbewahrt. Im Tauchzentrum bewahren wir, falls gewünscht, auch Ihre Tauchtaschen auf.

Auch am letzten Tauchtag übernehmen wir – falls gewünscht – das Spülen und Trocknen Ihrer Ausrüstung. Sie können diese dann am Abend vor oder am Tage Ihrer Abreise im AQUAMARINAS Divecenter abholen.

Nichttaucher: Gerne begrüßen wir auch Nichttaucher an Bord , falls das Boot nicht voll besetzt ist.

Wir verwenden Aluminiumtanks ohne Reserve mit 12 Litern Füllung. Diese sind mit yoke-Ventilen ausgestattet. Bei DIN-Anschlüssen benötigen Sie deshalb einen Adapter (wird, wenn erforderlich, von Aquamarinas zur Verfügung gestellt).
Sie brauchen 3 kg Blei mehr als beim Tauchen mit Stahlflaschen. Bei Verwendung eines 3mm-Anzuges gilt als Anhaltspunkt für die benötigte Bleimenge ein Wert von 10 % des Körpergewichtes.
Die benötigte Tauchausrüstung kann bei Aquamarinas ausgeliehen werden, das Blei wird gestellt.

Sicherheit: Auf Cozumel befinden sich drei Dekokammern, die Sie jederzeit besichtigen können.

Auf hyperbare Medizin spezialisierte Ärzte sind dort ständig anwesend. Es wird English gesprochen.

Nachttauchgänge: Wir bieten Nachttauchgänge an (ab mindestens 4 Tauchern pro Ausfahrt).

Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\DivingReef.jpg

Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\DivingWreck.jpg

Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\Divingcenotes.jpg

Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\DivingTraining.jpg

Riff

Wrack

Cenoten

Kurse

 

Riff

Grundsätzlich sind alle Tauchgänge vor Cozumel Strömungstauchgänge mit Strömungen, die je nach Tauchplatz und Jahreszeit mehr oder weniger stark ausgeprägt sind und oft auch während des Tauchganges wechseln können. Das Boot folgt den Tauchern, sodass man sich mit der Strömung treiben lassen kann.

Kurz vor Ende des Tauchganges wird eine Sicherheitsboje gesetzt und ein Sicherheitsstop auf 5 m durchgeführt. Es werden 2 Tauchgänge pro Ausfahrt gemacht, zwischen denen eine Oberflächenpause von 90 Minuten eingelegt wird. In dieser Zeit werden die Taucher mit Snacks, frischem Obst etc. versorgt, was im Tauchpreis enthalten ist.

Die Abfahrt findet um 09:00 Uhr im Hafen Caleta oder am Pier in San Miguel (abhängig vom Tauchboot) statt und je nach angefahrenem Tauchgebiet kommen wir zwischen 14:00 und 16:00 Uhr zurück. Die Gäste müssen selbstständig zum Hafen Caleta kommen, da wir aufgrund der Taxifahrer-Innung keine Personen befördern dürfen. Dieses wird tatsächlich von der Polizei kontrolliert.

Schutz der Riffe: Die Riffe vor Cozumel liegen im National Marine Park. Das Fischen, Jagen, Sammeln und das Benutzen von Handschuhen oder Messern ist verboten. Um Schäden der Unterwasserwelt zu vermeiden, wird von den Tauchern eine sichere Tarierung erwartet (dies gilt besonders für Taucher mit Video- oder Fotoausrüstung). Wir bitten darum, die Fische und Schildkröten nicht zu stören. Vermeiden Sie bitte auch, nicht biologisch abbaubaren Sonnenschutzmittel zu verwenden.

AQUAMARINAS bedankt sich für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation für die Erhaltung der Riffe. Der Eintritt in den National Marine Parc kostet 20 Pesos pro Person und Tag. Diese Gelder werden für den Schutz der Riffe und deren Überwachung verwendet.

Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\kartecozumel.jpg

 

Tauchgebiete

BARRAKUDA

Eines der nördlichsten Tauchgebiete und aufgrund der Strömungsverhältnisse nicht das ganze Jahr über betauchbar. Es gibt keine großen Korallenformationen, allerdings ist das Riff dicht bewachsen mit Schwämmen und Hornkorallen. Im Oktober und November hat man dort die besten Chancen auf große Gruppen von Adlerrochen zu stoßen. Das Tauchgebiet ist aufgrund der Strömungen nur den erfahrenen Tauchern vorbehalten.

SAN JUAN

Außerhalb des maritimen Schutzgebietes gelegener Tauchplatz, der gerne als zweiter Spot nach einem Tauchgang bei Barrakuda angefahren wird. Die teilweise extrem starke Strömung trägt den Taucher über einen farbenfrohen Teppich aus Fingerkorallen, Schwämmen und Algen. Der Tauchgang startet nahe der Küste in einer Tiefe von 10 bis 13 m und führt an schönen schräg abfallenden Riffwänden entlang bis man bei einer Tiefe von ca. 24 m - je nach Luftverbrauch - an die Steilwand vom Barrakuda Riff kommt. Gute Chancen, Adlerrochen zu sehen.

PARAISO

Nahe des Hafens Caleta gelegen, mit der größten Artenvielfalt an marinen Lebewesen. Das Tauchgebiet liegt in einer Tiefe von ca. 14 m und unterteilt sich in drei Bereiche, die seitlich versetzt durch Sandabschnitte voneinander getrennt sind. Es ist keine Steilwand, und zu beiden Seiten der Riffe erstrecken sich Sandareale. Oft wechselnde Strömungen. Man findet Langusten, Königskrabben, Muränen, große Schnapper und vieles mehr. Ab und zu statten Adlerrochen dem Gebiet einen Besuch ab. Es ist der bevorzugte Tauchplatz für Nachttauchgänge, bei denen viele Königskrabben und türkisfarbene Karibische Oktopusse zu sehen sind.

PARAISO BEACH

Hier finden Schnuppertauchgänge und Anfänger-Ausbildungen statt. Aber auch für erfahrene Taucher ist dieser Platz sehenswert. Getaucht wird vom Strand aus. Vom Strand aus wird es langsam tiefer, bis man in einer Entfernung von 50m bei einer Tiefe von ca 3m auf einen kleinen Abhang stößt. Dieser geht auf ca 8m Tiefe. Die Artenvielfalt an marinen Lebewesen ist auch hier sehr groß. Im flachen Bereich kann man durch schöne Gorgonienwälder tauchen. Dort sind oft auch große Regenbogen-Papageifische zu sehen.Im tieferen Bereich (8-10 m) findet man einzelne Korallenblöcke. Der Sandbereich dazwischen ist bewachsen mit veschiedensten Schwämmen und Hornkorallen. Häufig sieht man u.a. Jamaika-Stechrochen, Schlangenaale, Muränen und Langusten.

LAS PALMAS

Dieses Riff wartet nicht mit großen Korallenformationen auf, ist aber reich an marinen Lebewesen. Vor allem wird es gerne besucht um Seepferdchen an der Steilwand und den Korallen-Krötenfisch (den es nur vor Cozumel gibt und der hier reichlich vorhanden ist) zu sehen. Maximale Tauchtiefe ca. 25 m, oft Strömungen.

CHANKANAAB

Schöne Korallenformationen, die sich verstreut auf dem Meeresgrund in einer Tiefe von ca. 17 m befinden und reich an Meerestieren sind. Zu sehen sind dort große Barrakudas, Zackenbarsche, Muränen, Langusten und vieles mehr.

CHANKANAAB BOLONES

Große Korallenblöcke, die verstreut in einer Tiefe zwischen 16 und 22 Metern auf dem weißen Meeresgrund liegen. Ein sehr fischreiches Tauchgebiet, an welchem man auch oft auf Langusten und Meeresschildkröten trifft.

TORMENTOS

Einzelne Korallenblöcke bzw. Bereiche, die durch Sandareale voneinander getrennt sind. Es schließt sich nördlich an Yucab an und liegt in einer Tiefe von maximal 25 m (je nachdem wo der Tauchgang startet). Hier hat man gute Chancen, graue Stechrochen und Jamaika-Stechrochen zu sehen. Außerdem trifft man dort öfter auf Ammenhaie, Grüne Muränen und Adlerrochen.

YUCAB

Wunderschönes Riff in einer Tiefe von ca. 20 m. Die schönen Rifformationen sind durchbrochen und zu beiden Seiten befinden sich Sandareale. Es ist reich an marinen Lebewesen; man findet Meeresschildkröten, Langusten, Königskrabben, große Barakudas, große Schnapper, Zackenbarsche und den Korallen-Krötenfisch. Unter den Riffüberhängen oder freischwimmend sind oft Ammenhaie zu sehen. Außerdem hat man gute Chancen, auf Adlerrochen zu stoßen.

PUNTA TUNICH

Einer der strömungsreichsten Tauchplätze vor Cozumel und daher ein Muß für jeden Liebhaber von Strömungstauchgängen. Von dem der Insel zugewandtem Sandbereich erhebt sich das Riff auf ca 22 m und geht dann zur anderen Seite in eine schräge tief abfallende Wand über. Wenige Hartkorallen, aber das Riff ist dicht bewachsen mit Schwämmen und verschiedensten Hornkorallen. Es bietet eine artenreiche Meeresfauna und man kann durch Gruppen großer Barrakudas tauchen. Oft werden auch Ammenhaie und Adlerrochen gesehen.

SAN FRANCISCO

Relativ ebenes Riff, reich bewachsen mit Schwämmen und Hornkorallen das zum Meer hin schräg und tief abfällt. Man taucht an der Riffwand entlang und läßt sich dann in ca 15m Tiefe über das Riffdach gleiten. Reichhaltig an Fischen; u.a. koennen große Barrakudas, Riesenkugelfische, große Zackenbarsche und Ammenhaie gesehen werden.

PASO DEL CEDRAL

Herrlicher Tauchspot mit wunderschönen Rifformationen. Die Taucher werden über einem dicht mit Hornkorallen und Schwämmen bewachsenen Plateau in einer Tiefe von ca. 11m abgesetzt. Danach muß man sich links halten um auf vereinzelte Korallenformationen zu stoßen. Dann erreicht man ein kompakteres Riff mit herrlichen Korallenformationen, hin und wieder durchbrochen (Tiefe ca. 16 m). Es gibt einen herrlichen Tunnel und die Fauna ist mannigfaltig. Man hat gute Chancen Adlerrochen und Ammenhaie zu sehen. Weiterhin findet man große Barrakudas, Zackenbarsche, Schildkröten, den Korallen-Krötenfisch und vieles mehr.

SANTA ROSA

Eine der populärsten Steilwände vor Cozumel, an der gerne der erste Tauchgang des Tages durchgeführt wird. Mächtige Korallenformationen mit mehreren Tunneln und Durchbrüchen. Immer wieder Sandbereiche, wodurch das Riff im Zick-zack durchtaucht werden kann. Der Tauchgang beginnt über einem Sandplateau in ca. 20m Tiefe. An der Wand angekommen geht es dann auf maximal 28m Tiefe und dann langsam auf 21m. In dieser Tiefe befinden sich die schönsten Tunnel und Durchbrüche. Langsam geht es dann auf das Riffdach in ca. 13m Tiefe. Hier ist die Tierwelt reicher und es gibt Adlerrochen, Große Barrakudas, Zackenbarsche und Schildkröten zu sehen. Oft finden sich große Schwärme von Pferdemakrelen ein und im Sandbereich können Stachelrochen gesehen werden.

LA FRANCESA

Schräg verlaufende parallele Riffformationen mit vielen Tunneln auf sandigem Untergrund. Der der Insel zugewandte Sandbereich liegt in ca. 10 m Tiefe, der dem Meer zugewandte in ca. 25 m Tiefe. Die zahlreichen Höhlen sind Unterkunft vieler Langusten, Muränen und Zackenbarsche. Oft werden Schildkröten, Große Barrakudas, Ammenhaie, Adlerrochen und große Schnapper gesehen. Mit Glück findet man auch den Korallen-Krötenfisch.

DALILA

Herrliches langgezogenes Riff mit schönen Korallenformationen auf sandigem Grund in ca. 20m Tiefe. In den zahlreichen Höhlen findet man große Langusten und unter den Riffüberhängen liegen oft Ammenhaie. Schildkröten und Adlerrochen besuchen gerne dieses Riff. Ein beliebter Spot für Wiederholungstauchgänge.

PALANCAR

Das bekannteste Riff vor Cozumel über das Jaques Cousteau ausführlich berichtete. Es ist ca. 5 km lang und wird von Norden nach Süden in vier Abschnitte unterteilt: Palancar Gardens, Palancar Horseshoe, Palancar Caves und Palancar Bricks. Das Riff ist keine ausgeprägte Steilwand, aber man kann stufenweise in große Tiefen vordringen. Die Artenvielfalt an marinen Wibeltieren ist nicht so groß wie an vielen anderen Riffen vor Cozumel, doch dieses Riff faziniert durch seine grandiosen Korallenformationen, die Canyon, Korallenbögen und viele Tunnel bilden, von denen viele noch nicht erforscht sind. Man trifft auf große Barrakudas, ungewöhnlich große Schnapper, große Zackenbarsche und je nach Jahreszeit auf Adlerrochen. Die Tauchgänge beginnen in 25 bis 30 m Tiefe; langsam geht es dann auf 21 m wo man einige Zeit verweilt, da sich dort die schönsten Korallenformationen befinden; weiter geht es dann langsam auf das Riffdach, das sich in 6 bis 8 m Tiefe befindet. Dort wird dann ausgetaucht. Der Artenreichtum an marinen Wirbeltiren ist im flachen Bereich größer und man hat die Chance, große Schwärme an Pferdemakrelen und im Sandbereich große graue Stachelrochen zu sehen.

COLOMBIA

Zwischen großen Korallenformationen führen Canyons in eine Tiefe bis ca. 45 m um dann zur eigentlichen Steilwand zu führen. Das Riff wird immer wieder von großen Sandflächen durchbrochen. Im tieferen Bereich ist die Fauna nicht so artenreich, man trifft jedoch oft auf Ammenhaie, Schildkröten, Zackenbarsche und Pferdemakrelen. Aufgrund ständig wechselnder Strömungen wird dieser Tauchplatz nur mit erfahrenen Tauchern angefahren.

PUNTA SUR

Steilwand mit mächtigen Korallenformationen und vielen Tunneln. Dieser Tauchplatz wird gerne für Tieftauchgänge angefahren. Dort befindet sich der bekannte Devil’s Throat, ein Tunnel, dessen Eingang in ca.45m Tiefe liegt und auf ca. 27m seinen Ausgang hat. Das Riff wird immer wieder durchbrochen von schönen Canyons. Im oberen Bereich trifft man oft auf Schildkröten, Ammenhaien und Schwärmen von Pferdemakrelen.

CHUN-CHACAAB

Dieser Tauchplatz unterscheidet sich total von den anderen Riffen. Viele parallele Korallenbänke ziehe sich schräg der Küste entlang. Diese sind bewachsen mit vielen Schwämmen, Gorgonien, Schwarzen Korallen und Algen. Man findet Langusten und andere Krebse unter den Überhängen. Weiterhin werden oft Seeschildkröten und Adlerrochen gesehen. Zahlreich vertreten sind Chubs, Schnapper, Schulmeister und andere Fische. Der Tauchgang beginnt normalerweise im Süden des Riffes. Die Tauchtiefe liegt zwischen 20 und 30m.

MARACAIBO

Vertikaler Dropoff mit guten Chancen auf Großfische. Das südlichste Riff Cozumels erfordert beim Ein- und Ausstieg besondere Vorsicht wegen starker Wellenbewegungen. Die Riffkante liegt in 30 m Tiefe und es wird bis zu einer Tiefe von maximal 40 m getaucht. Hier hat man Chancen, auf Schildkröten, Adlerrochen und Schwarzspitzenriffhaie zu treffen. Auf dem Riffdach halten sich oft Ammenhaie auf. Wegen der oft starken Strömung und der großen Tiefe ist dieser Tauchgang nur erfahrenen Tauchern zu empfehlen.

Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\SidebarDiving.jpg
Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\SidebarDiving02.jpg
Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\SidebarDiving03.jpg
Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\SidebarDiving04.jpg
Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\SidebarDiving05.jpg
Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\SidebarDiving06d.jpg

Go to top

Wrack

C53 Felipe Xicoténantl

Dieser ca. 63 m lange Minensucher ist seit Juni 2000 Habitat vieler Fische in der Chankanaab Bucht in einer Tiefe von ca. 26 m und reicht bis ca. 8 m unter die Wasseroberfläche. Es liegt aufrecht auf dem sandigen Meeresgrund und beherbergt große Fischschwärme wie Kupfer-Beilbäuche und Zackenbarsche. An den Seitenwänden befinden sich größere Öffnungen und im Inneren sind Führungsleinen gespannt, wodurch das Wrack auch im Inneren gefahrlos betaucht werden kann. Für Fotographen bietet es wunderschöne Motive. Bei starken Strömungen sollte es nicht betaucht werden.

Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\SidebarWreck.gif

Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\SidebarWreck.jpg

Go to top

Cenoten

Cenoten sind durch Hebung der Erdkruste oder Absenken des Meeresspiegels entstandene Tropfsteinhöhlen, die heute wieder überflutet sind und zu einer der interessantesten Tauchattraktionen der Welt gehören. Wir verwenden für die Höhlentauchgänge die dafür übliche Ausrüstung (Doppeltank, Spulen, zwei Atemregler, 3 Lampen...)

Im Rahmen dieser Tauchgänge wird sich jeder für das Höhlentauchen nicht ausgebildete Taucher im Bereich des Eingangs des Cenoten aufhalten und ständig das Tageslicht sehen. Die Höhlentauchgänge stehen unter der Leitung von speziell ausgebildeten Instruktoren.

Voraussetzung: OWD-Brevet bzw. ÄquivalenteAusbildungsstufe; ein Grundschein kann ausreichen, wenn es sich um einen erfahrenen Taucher handelt. Gute Tarierung ist erforderlich.

Ablauf:Sie fahren um 8.00 Uhr mit dem Boot von Cozumel nach Playa del Carmen. Der Weitertransport findet mit einem Minibus oder Pkw statt. Wenn Sie im Dschungel angekommen sind, wird Ihre Ausrüstung hergerichtet und schon geht es los.

Tauchgang: Das Wasser der Cenoten ist kühler als das Meer. Sie benötigen deshalb einen Tauchanzug. Weiterhin ist eine Lampe notwendig. Anzüge und Lampen können bei uns ausgeliehen werden. Die Tauchbasis stellt Pressluftflaschen und Blei. Im Rahmen eines solchen Ganztagesausfluges werden Sie in zwei verschiedenen Cenoten tauchen, wobei die maximale Tiefe 20 m beträgt. Im Anschluss daran kann die an der Ostküste gelegene berühmte Maya-Ruinenanlage Tulúm besucht werden.

Konditionen: Bitte buchen Sie diesen Tauchtrip im Voraus. Dieser fantastische Tauchgang ist für jeden Taucher ein unvergessliches Erlebnis!

Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\SidebarCenote.jpg

Beschreibung: C:\Backup\Aquamarinas\Website_Volker\Images\SidebarCenote02.jpg

Go to top

Kurse

Lust auf neue Erfahrungen und Abenteuer? Dann sind die Kurse von AQUAMARINAS perfekt auf Sie abgestimmt. Welches Level Sie auch immer haben oder benötigen, AQUAMARINAS bietet Ihnen eine Menge Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
Abgesehen vom Technischen Tauchen wird nach PADI-Richtlinien ausgebildet.

Bubblemaker
Dauer: ca. 1 Stunde
Mindestalter 8 Jahre.
Dieser Kurs dient dazu, Kinder an das Gerätetauchen heranzuführen. Nach einer knappen theoretischen Einführung begeben wir uns an den Strand Paraiso und die Kinder lernen spielerisch sich unter Wasser zu bewegen. Maximale Wassertiefe ist dabei 2m. Dieser Kurs erlaubt keine selbstständigen späteren Tauchgänge.

Discover Scuba
Dauer: ca, 1 Stunde
Mindestalter 10 Jahre.
Ähnlich dem Bubblemaker Kurs, jedoch ist die maximal erlaubte Wassertiefe 6 m.

Discover Scuba Diving
Dauer ca. 1,5 Stunden
Einführung in das Tauchen.
Bei diesem Kurs erhält der Teilnehmer eine theoretische Einführung, bei welcher ihm die wichtigsten Regeln des Gerätetauchens vermittelt werden. Danach wird ein Tauchgang durchgeführt, bei dem grundlegende praktische Übungen durchgeführt werden: eine halb gefüllte Maske ausblasen, den Lungenautomaten herausnehmen und wiedererlangen und eine Grundübung zur Tarierung. Danach wird ein Lusttauchgang durchgeführt, bei dem der Instructor dem Schüler bei der Tarierung hilft (maximale Tauchtiefe: 12 m).
Der praktische Teil wird an einem Strand durchgeführt, der bekannt ist für seine reichhaltige marine Fauna.
Die Teilnehmer werden bei PADI registriert und der Kurs kann für den PADI Open Water Diver Kurs innerhalb eines Jahres angerechnet werden.

Resort Kurs
Gleich dem DISCOVER SCUBA DIVING Kurs, jedoch zusätzlich ein Bootstauchgang an einem Riff, nicht tiefer als 12 m.

Refresher Kurs
Dieser Kurs dient dazu, Tauchern, die ein Brevet haben aber lange nicht mehr getaucht sind, die Grundlagen des Tauchens wieder zu vermitteln. Es findet eine theoretische und dann eine praktische Auffrischung im Rahmen eines Strandtauchganges statt.

Scuba Diver
Dauer: 2 Tage
Ein Kurs für Leute, die keine Lust haben im Urlaub einen kompletten Tauchkurs zu absolvieren, aber mehr erfahren wollen als beim Discover Scuba Diving Kurs und eventuell vorhaben, später weiterzumachen, um das PADI Open Water Diver Brevet zu erhalten. Dieser Kurs beinhaltet die ersten drei Module der theoretischen, die ersten zwei Module der Schwimmbad- und die ersten zwei Module der Freiwasser-Ausbildung des PADI Open Water Diver Kurses und kann auf den kompletten Kurs innerhalb eines Jahres angerechnet werden.

Referal PADI
Dauer: 2 Tage
Für Leute, die innerhalb des letzten Jahres den Theoretischen Teil und die Schwimmbadausbildung des PADI Open Water Diver Kurses absolviert haben und nun das PADI Open Water Diver Brevet erlangen wollen.
Der Kurs beinhaltet die vier noch ausstehenden  Freiwasser-Module des PADI Open Water Diver Kurses.

PADI Open Water Diver
Dauer: 4 Tage
Der PADI Grundkurs. Der Kurs besteht aus 5 Modulen Theorie, Schwimmbad- (bzw confined) und Freiwasser-Ausbildung. Nach erfogreicher Absolvierung des Kurses erhält man das PADI Open Water Diver Brevet, welches berechtigt selbständig Tauchgänge durchzuführen mit einem Tauchpartner, der mindestens auch das gleiche Brevet besitzt oder ein Brevet einer anderen Tauchorganisation auf mindestens gleicher Stufe.

PADI Advanced Open Water Diver
Dauer: 2 bis 3 Tage
Die zweite Stufe der PADI Grundausbildung. Vorraussetzung ist das PADI Open Water Diver Brevet. Der Kurs besteht aus 5 Tauchgängen, die sich jeweils mit einem Spezialthema des Tauchens befassen müssen. Die beiden Pflichttauchgänge beinhalten Unterwassernavigation und Tieftauchen. Die drei frei wählbaren Tauchgänge können sich mit Strömungstauchen, Wracktauchen, Bootstauchen oder einem anderen Spezialgebiet des Tauchens befassen. Zu jedem Thema gehört eine theoretische Prüfung. Tauchgänge tiefer als 18 m dürfen danach durchgeführt werden.

Rescue Diver
Dauer: 4 bis 5 Tage
Voraussetzung sind das PADI Advanced Open Water Diver Brevet und der Medic First Aid Kurs oder eine Bescheinigung über eine andere anerkannte Erste Hilfe Ausbildung. Thema dieses Kurses sind Tauchsicherheit, Verhütung von und Vorgehensweisen bei Tauchunfällen. Der Kurs ist Voraussetzung für den Divemasterkurs aber auch absolut sinnvoll für jeden Taucher.

Divemaster
Die erste Stufe des professionellen Tauchens. Vorraussetzung sind der PADI Rescue Diver Kurs, Medic First Aid Kurs und mindestens 40 geloggte Tauchgänge. In dem Unterricht werden die in den vorangegangenen Kursen behandelten Themen vertieft. Außerdem erlernt man Tauchgangsplanungen, das Führen anderer Taucher sowie das Assistieren bei Tauchausbildungen. Der Divemaster ist berechtigt Tauchgänge zu führen und bestimmte Kurse selbst durchzuführen. Neben der ausführlichen theoretischen Ausbildung muss der Schüler auch Tauchkurse begleiten und dabei assistieren.

Emergency First Response Kurs
Dauer: 4 Stunden
Ein Erste Hilfe Kurs mit Schwerpunkt Tauchunfälle.
Dazu sind keine Tauchgänge erforderlich.

Nitrox
Dauer: 1 bis 2 Tage
Vorraussetzung: PADI Open Water Diver Brevet oder äquivalentes Brevet einer anderen Tauchorganisation. Es handelt sich dabei um eine Spezialausbildung zum Tauchen mit sauerstoffangereicherter Luft (enriched air). Das Tauchen mit sauerstoffangereicherter Luft verlängert Grundzeiten und vermindert die Anreicherung von Stickstoff in den Körpergeweben. Wir bilden nach PADI oder NRC (Nitrox Rebreather College) Richtlinien aus.

Nitrox entsprechend PADI Richtlinien:
Dauer: 2 Tage
Theoretische Ausbildung und zwei Tauchgänge (ein Tauchgang mit auf 32% und ein zweiter Tauchgang mit auf 36% Sauerstoff angereicherter Luft.

Nitrox basic entsprechend NRC Richtlinien:
Dauer: 1 Tag
Maximal erlaubte Sauerstoffkonzentration: 32%. Theoretische Ausbildung und ein Tauchgang mit auf 32% Sauerstoff angereicherter Luft.

Nitrox advanced entsprechend NRC Richtlinien:
Dauer 2 Tage.
Theoretische Ausbildung und zwei Tauchgänge (ein Tauchgang mit auf 32% und ein zweiter Tauchgang mit auf 36% Sauerstoff angereicherter Luft).

Technisches Tauchen
Wir bieten auch Höhlen-Tauchkurse (Cavern, Cave, Full Cave), Trimix-Kurse sowie Kurse zum Dekompressions-Tauchen an.
Bitte uns fragen.

Go to top